CHIRURGISCHER RAUCH

EIN GESUNDHEITSRISIKO FÜR OP-PERSONAL UND PATIENT

Chirurgischer Rauch kann eine Reihe von Krankheiten verursachen1

ASTHMA
KOLIK
ÜBELKEIT
ASTHMA
KOLIK
ÜBELKEIT

 

Chirurgischer Rauch enthält toxische, genverändernde Substanzen2

BAKTERIEN
VIREN
PARTIKEL
BAKTERIEN
VIREN
PARTIKEL

Rauchabsaugung schützt OP-Team und Patient

Elektrochirurgie ist aus keinem OP wegzudenken, chirurgischer Rauch schon!

RAUCHABSAUGUNG SCHÜTZT

OP-TEAM I PATIENT

Rauchabsaugsystem IES 3

GEFAHR ERKANNT. RISIKO GEBANNT.

Das Rauchabsaugsystem IES 3 – für eine sichere Arbeitsumgebung

98,6 % RAUCH GETILGT

bei Absaugung 1 cm direkt über der Quelle4

DER ULPA-15-FILTER ENTFERNT 99.9995 %.

der 0,1-µm-Partikel im OP8

Rauchabsaugsystem IES 3
  • Schutz durch ULPA-15-Filter: Ein wesentlicher Bestandteil der 5-stufigen Hauptfilterkassette ist der ULPA-15-Filter, der 99,9995 % aller Partikel von 0,1 µm beseitigt.9
  • Gutes Ansprechverhalten, leise im Betrieb: Die neuartige Bi-Turbotechnik sorgt für effektives und schnelles Absaugen binnen kürzester Zeit.10
  • Erweiterte Einsatzmöglichkeiten: Das IES 3 lässt sich bei offenchirurgischen und laparoskopischen Anwendungen einsetzen.
  • Einfache und intuitive Anwendung: Das Display zeigt alle Parameter auf einen Blick.
  • Schutz durch ULPA-15 Filter9
  • Gutes Ansprechverhalten, leise im Betrieb10
  • Erweiterte Einsatzmöglichkeiten
  • Einfache und intuitive Anwendung

RAUCHABSAUGSYSTEM:

10323-000
IES 3 Rauchabsauggerät

20323-000
Hauptfilterkassette IES 3

Unser Gesamtpaket – ein individuell konfigurierbares System

Rauchfreier OP - JA ich will

Weltweit gibt es klare Empfehlungen bis hin zu Richtlinien und Vorgaben, um OP-Personal und Patient zu schützen. Sie alle warnen vor chirurgischem Rauch11: AORN2, EORNA, OSHA, JCAHO, NIOSH, TRGS.

Deutschland:
Die neueste Technologie ist zu verwenden. Wenn festgestellt wird, dass chirurgischer Rauch nicht wirksam entfernt werden kann, ist die Möglichkeit zu beachten, den Rauch lokal zu entfernen.

Frankreich:
Emissionen in Form von Gasen, Dämpfen, Aerosolen, festen oder flüssigen Partikeln, ungesunden, lästigen oder gefährlichen Stoffen für die Gesundheit der Arbeitnehmer sind zu beseitigen….Andernfalls werden sie bei ihrer Entstehung so nah wie möglich an ihrer Emissionsquelle und so effizient wie möglich abgesaugt. Die Sammel- und Lüftungsanlagen sind so auszulegen, dass Konzentrationen in der Atmosphäre zu keinem Zeitpunkt für die Gesundheit und Sicherheit der Arbeitnehmer gefährlich sind und unter den festgelegten Expositionsgrenzwerten bleiben.

Dänemark:
Eine lokale Evakuierung von Rauch ist zwingend erforderlich. Ein Überwachungssystem muss sicherstellen, dass die Evakuierung ausreichend ist. Der chirurgische Rauch muss so nah wie möglich an der Quelle entfernt werden. Die gefilterte Luft muss außerhalb des OP Saals geführt werden.

Kanada:
Der Rauch soll evakuiert werden. Wenn eine Anlage Techniken einsetzt, bei denen Rauchgase entstehen, müssen Richtlinien zur Vermeidung potenzieller Gefahren in Kraft sein.

USA:
Verordnungen verlangen, dass die Mitarbeiter im Gesundheitswesen Zugang zu Schutzeinrichtungen gegen potenzielle Gesundheitsrisiken haben. Der beste Schutz der Arbeitnehmer ist es, die Gefährdung bereits am Ursprung zu beherrschen.

Australien:
Das Personal muss geeignete Ausrüstung verwenden und geeignete Verfahren befolgen, durch die gewährleistet ist, dass das Personal keinen chirurgischen Rauchgasen ausgesetzt wird. Die Exposition gegenüber chirurgischen Rauchgasen während des chirurgischen Eingriffs ist zu minimieren. Für Verfahren, bei denen chirurgische Rauchgase entstehen, müssen Geräte für die Absaugung von chirurgischen Rauchgasen zur Verfügung stehen. (ACORN 2006)

Vereinigtes Königreich:
MHRA empfiehlt Rauchabsaugung bei der Laserchirurgie. Raumabsaugung und Masken sind nicht zum Schutz vor chirurgischem Rauch geeignet.

JA, ICH MÖCHTE EINEN RAUCHFREIEN OP UND WÜNSCHE WEITERES MATERIAL ZUM IES 3 RAUCHABSAUGSYSTEM



  

BEITRÄGE